Schulprojekt „Laufen mit Köpfchen“ führte durch den Wald

Das Projekt „Laufen mit Köpfchen“ ging mit einem Orientierungslauf im Wald zu Ende. Ute und Thomas Döhler vom SV Pechbrunn organisierten kurz vor Ferienbeginn für die Kinder der 3. und 4. Klasse einen OL-Wettkampf.

Vor einigen Wochen hatten alle Grundschüler gelernt, wie man eine Karte zeichnet und wie man mit ihrer Hilfe rot-weiß markierte Posten auf dem Schulgelände findet und stempelt. Nun mussten sie noch die Farben und Symbole der international gültigen Kartennormen lernen, um die vom Profi Ales Hejna aus Pilsen gezeichnete OL-Karte „Sauwiesen 2“ richtig interpretieren zu können und damit auch für den Lauf im unbekannten Gelände gewappnet zu sein.

Schulprojekt

Schulprojekt „Laufen mit Köpfchen“ am Teichelberg


» Weiterlesen

Projekt „Laufen mit Köpfchen“ an der Grundschule

Im Rahmen des Projektes „Laufen mit Köpfchen“ fand an der Grundschule Pechbrunn für alle vier Klassenstufen eine Vorstellung des Orientierungslaufes (OL) statt. Der Bayerische Landessportverband (BLSV) fördert mit dem Projekt bayernweit die Vorstellung und Einführung des Orientierungslaufes an den Schulen, nachdem seit einiger Zeit die Sportart OL in den Lehrplänen aller Schularten für den Sportunterricht vorgesehen ist.

Orientierungslauf rund um die Grundschule der Klassen 1 und 2

Orientierungslauf rund um die Grundschule der Klassen 1 und 2

» Weiterlesen

Orientierungslauf rund um Pechbrunn: Grundschüler auf „Schatzsuche“

Viel Glück mit dem Wetter hatte die Grundschule Pechbrunn, als sie kurz vor dem Ferienbeginn einen Orientierungslauf (OL) rund um die Steinbauernkapelle veranstaltete.
Ute und Thomas Döhler von der OL-Abteilung des SV Pechbrunn stellten die wichtigsten Symbole auf einer Karte vor. Sie brachten den Kindern die unterschiedlichen Farben näher, indem die Grundschüler eine schwarz-weiße Kartengrundlage mit den entsprechenden Farben versahen. In dem kleinen Geländeabschnitt zwischen Eisenbahn, Umgehungsstraße und Autobahn waren für die Klassen 1/2 und 3/4 jeweils unterschiedlich lange Bahnen vorbereitet. In Zweierteams gingen sie dann auf „Schatzsuche“. 16 rot-weiße Markierungen galt es zu finden. Zum Beweis, dass sie ihre Posten entdeckt hatten, stempelten die Kinder an jeder Station ein anderes Lochmuster in ihre Karte. Während die Erst- und Zweitklässler hauptsächlich an den Waldrändern ihre Stationen zu suchen hatten, mussten die Großen auch drei Posten mitten im Wald finden. Am Ende sah man im Ziel lauter strahlende Gesichter, denn alle Kinder hatten ihre Markierungen gefunden. Die meisten hatten dazu zwischen 30 bis 45 Minuten benötigt, aber einige Kartenkenner hatten die Strecke sogar in elf Minuten bewältigt. Mit Medaillen, einem Anstecker für die beste Akrobatik-Einlage und einer Urkunde für die Schule machten sich Lehrer und Kinder wieder auf den Heimweg. Alle waren sich einig: Auch am nächsten Orientierungslauf wollen sie wieder teilnehmen.

OL Grundschule Pechbrunn 2011

OL Grundschule Pechbrunn 2011

Kinder gehen auf Schatzsuche

Sportunterricht – Ute und Thomas Döhler bringen Schülern in Pechbrunn die Grundbegriffe des Orientierungslaufes bei

Im Rahmen des Sportunterrichts in der Grundschule Pechbrunn hatten die Kinder der Klassen 1 bis 4 die Möglichkeit, einmal bei einem Orientierungslauf zu schnuppern und sich in die Grundkenntnisse dieser beliebten Sportart einweihen zu lassen. Ute und Thomas Döhler vom SV Pechbrunn, selbst Experten auf diesem Gebiet, begrüßten die Kinder mit ihren Lehrerinnen Erika Fennerl, Margit Stingl und Schulleiterin Irmgard Wittmann auf dem Sportgelände des SV Pechbrunn.

Großer Andrang herrschte am Stand von Ute und Thomas Döhler, die den Kindern die Laufkarten aushändigten.

Großer Andrang herrschte am Stand von Ute und Thomas Döhler, die den Kindern die Laufkarten aushändigten.

» Weiterlesen

Orientierungslauf rund ums Schulhaus

Einen Schnupperlehrgang im Orientierungslauf gab es für die Kinder der Grundschule Pechbrunn. Der Leiter der OL-Abteilung des SV Pechbrunn, Thomas Döhler erklärte mit Ehefrau Ute den Kindern zunächst die theoretischen Grundlagen. Auf einer fein säuberlich ausgearbeiteten Laufkarte für das Gelände rund um das Schulgebäude mit zehn Anlaufstellen mussten die Kinder die Vorgaben in die Tat umsetzen und es klappte auf Anhieb sehr gut. Mit viel Eifer und Laufbereitschaft erlebten die Kinder eine Sportstunde, in der die Bewegung und nicht der Sieg im Vordergrund stand.

Orientierungslauf rund ums Schulhaus

Orientierungslauf rund ums Schulhaus